Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kreuzfahrtvermittlung

Haftungshinweis

Alle über diese Internetseite angebotenen Kreuzfahrten sind Angebote der e-hoi GmbH & Co. KG mit Sitz in Frankfurt. Hamburgcruise und die e-hoi GmbH & Co. KG treten bei den auf dieser Seite angebotenen Reisen als Vermittler auf. Daher gelten in allen Fällen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des jeweiligen Reiseveranstalters. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf jeder Kreuzfahrt-Detailbeschreibung.

Zu den Kreuzfahrten

Veranstaltungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hamburgcruise regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Veranstaltungsbesuchern und Hamburgcruise in Hamburg.

Kartenverkauf und Reservierungen

Durch Erwerb einer Eintrittskarte kommen Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen dem Erwerber bzw. Inhaber der Eintrittskarte und Hamburgcruise in Hamburg bzw. dem jeweiligen Veranstalter zustande. Alle Ansprüche, welche den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch betreffen, etwa die Art und Weise der Durchführung einer Veranstaltung, die Preisgestaltung oder eine mögliche Absage, sind an Hamburgcruise in Hamburg bzw. den Veranstalter zu richten.

Eintrittskarten können im Regelfall nicht zurückgegeben werden, es gelten die Bestimmungen der §§ 355 ff. In begründeten Ausnahmefällen kann eine Eintrittskarte zurückgegeben werden, der Käufer erhält den Kaufpreis abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 20,00 Euro pro Karte. Vorverkaufsgebühren werden nicht erstattet. Bei einem Ausfall der Veranstaltung hat der Kartenerwerber die Wahl, eine angebotene Ersatzveranstaltung zu besuchen oder die Rückzahlung des Eintrittsgeldes zu verlangen.

Rücktritt

Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, so behält Hamburgcruise den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung (siehe unten). Wird ein Auftrag am gebuchten Tag oder gar nicht storniert, wird die volle Vertragssumme fällig. Auch wenn der Kunde nicht zu der gebuchten Veranstaltung erscheint, wird die volle Vertragssumme fällig.

Darüber hinaus gilt folgende Vergütungstabelle:

Rücktritt am Buchungstag: 100% der Auftragssumme verbleibt bei Hamburgcruise
Rücktritt 1 – 3 Tage vor Leistungsbeginn: 100% der Auftragssumme verbleibt bei Hamburgcruise
Rücktritt 4 – 10 Tage vor Leistungsbeginn: 70% der Auftragssumme verbleibt bei Hamburgcruise
Rücktritt 11 – 15 Tage vor Leistungsbeginn: 50% der Auftragssumme verbleibt bei Hamburgcruise
Ab Auftragsbestätigung: mind. 20% der Auftragssumme verbleibt bei Hamburgcruise

Eine Stornierung der Buchung nach der Veranstaltung ist nicht möglich.

Die personenbezogenen Daten der Eintrittskartenkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Hamburgcruise ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, die den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch durchführen und die Hamburgcruise in Hamburg mit dem Kartenvertrieb beauftragt haben. Der Käufer einer Karte willigt mit dem Kartenkauf hierin ein.

Für Streitigkeiten hinsichtlich der Vermittlung von Eintrittskarten-Käufen, die über das Internetangebot, per Email oder telefonisch getätigt wurden, ist – soweit der Käufer Vollkaufmann ist – Hamburg als Gerichtsstand vereinbart. Erfüllungsort für die Zurverfügungstellung der bestellten Eintrittskarten ist Hamburg.

Übersendet Hamburgcruise dem Käufer Eintrittskarten, so trägt der Käufer das Versandrisiko. Hamburgcruise in Hamburg ist weder in diesem Fall noch wenn der Karteninhaber eine Eintrittskarte verliert verpflichtet, Ersatz zu leisten.

Schadenersatzansprüche wegen Sach- und Körperschäden sowie Ansprüche wegen Verletzung vertraglicher Verpflichtungen sind ausgeschlossen, sofern Hamburgcruise bzw. der Veranstalter nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für mitgeführte Gegenstände. Gefährliche Gegenstände wie Glasbehälter, pyrotechnische Artikel, Fackeln, Waffen aller Art sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen (insbesondere Flaschen und Dosen), dürfen bei keiner Veranstaltung mitgebracht werden.

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Hamburgcruise in Hamburg. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg.

Kartenverlust und Ersatzkarten

Bei Verlust einer Eintrittskarte kann dem Besucher eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte erworben wurde. Der Inhaber einer Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Hamburgcruise ist hierbei nicht verpflichtet, nachzuprüfen, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt. Der Besitzer der Ersatzkarte hat weder Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes noch auf Rückerstattung des Kaufpreises.

Telefonische Kartenbestellung und telefonischer Kartenkauf

Telefonische Kartenreservierungen gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung mitgeteilt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich Hamburgcruise das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen.

Einlass – Boarding

Trifft ein Kartenerwerber bzw. -inhaber erst nach dem Ende des Einlasses bzw. Boardings ein, verliert er das Recht auf die Teilnahme an der Veranstaltung. Die Eintrittskarte verliert beim Verlassen des Veranstaltungsortes ihre Gültigkeit.

Nach oben